Die Ferienwohnungen am Weberfeld informieren.

Untenstehend finden Sie Informationen zum Thema Stornierung und wichtige Hinweise zur aktuellen Lage.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Allgemeine Information » Bodenmais zählt nich zu den Risikogebieten!

 

Nach der heutigen Pressekonferenz von Ministerpräsident Markus Söder hier die aktuellen Informationen. (Stand 30.03.20 – 14.30 Uhr)

Die wichtigste Aussage: alle bisher bestehenden Maßnahmen werden bis einschließlich 19. April verlängert. Dabei erfolgt aber keine Verschärfung der Maßnahmen.

Seitens der BTM werden wir nun beginnen, alle von uns veranstalteten Pauschalreisen bis zum
Anreisedatum 19.04.2020 gebührenfrei zu stornieren. Wie schon des Öfteren angesprochen, würden wir empfehlen, mit den einzelnen Stornierungen bei Ihnen im Betrieb genauso zu verfahren.
Bei Anfragen seitens der Gäste, bezüglich Stornierungen zu einem späteren Zeitpunkt, bleiben wir bei der Empfehlung: Buchung bestehen lassen, abwarten.
Bei einer weiteren Verlängerung der Maßnahmen ist sowieso eine gebührenfreie Stornierung vorgeschrieben. Andernfalls ist der Urlaub ja möglich und kann angetreten werden.


Hier noch eine Idee für unsere GASTWIRTE,
die einen Take-Away- oder Auslieferungsservice anbieten:
Gemeinsam mit der DEHOGA hat der Bayerischen Rundfunk die Plattform „Lokalhelden“ aufgesetzt.
Hier können sich Betriebe mit ihrem besonderen Angebot präsentieren. Auch wenn es derzeit viele derartige Aktionen gibt, sticht diese durch den Medienpartner Bayern3 deutlich hervor.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier: bayern3
Das Portal selbst finden Sie unter:
www.lokalhelden.bayern

Außerdem haben wir vom Bayerischen Rundfunk das Angebot erhalten, besondere Geschichten im Rahmen dieser „Krisen-Gastronomie“ zu präsentieren.
O-Ton von Seiten BR: Dazu brauchen wir Kontakte zu WirtInnen, die gerade unglaubliches leisten, eine besondere Idee entwickelt haben um durch die Krise zu kommen oder wie sie es mit der Hygiene hinbekommen, wie sie sich mit anderen zusammentun, die ihr Essen ausliefern etc.

Wer also seine ganz eigene Geschichte zu diesem Thema veröffentlicht haben will darf sich gerne bei mir melden: marco.felgenhauer@bodenmais.de
Nutzen wir diese Chance uns bayernweit zu präsentieren. Natürlich unterstützen wir gerne bei Formulierungen, Fotografie oder sonstiger Erstellung der PR-Mittel.

Waldbahn Fahrplanänderung:
Ab morgen, 31.03.2020, gilt für die Waldbahn ein eingeschränkter Ersatzfahrplan.
Dieser ist hier zu finden:
www.laenderbahn.com/waldbahn/fahrplan/fahrplanaenderungen/


Und ja, das neue Unter’m Silberberg Magazin ist soeben bei uns eingetroffen. Ab morgen werden die Holzkästen mit neuen Magazinen bestückt. Einzelne Betriebe wird Tobias nicht anfahren, allerdings liegt das Magazin bei uns in der Tiefgarage im Rathaus zur Selbstabholung bereit.
Dafür unser Angebot: Sollten Sie Ihren Stammkunden einen netten Gruß aus Bodenmais schicken wollen, versenden wir diesen gerne in Ihrem Namen!
Wichtig wäre dabei aus datenschutzrechtlichen Gründen der ausdrückliche Wunsch des Gastes ein Heft zu bekommen und das Einverständnis in die Übermittlung der Adressdaten an uns.
Im Umkehrschluss stellen wir auch gerne Magazine zur Verfügung, sollte für den Paketversand von Bodenmaiser Produkten ein „Zuckerl“ als Beilage gebraucht werden. Entsprechende Unternehmen können sich gerne bei tobias.wolf@bodenmais.de melden.
Wir bitten dabei zu beachten, dass einige Themen und Termine im Magazin nicht mehr aktuell sind. Speziell bei den Veranstaltungen müssen die jeweils gültigen Verfügungen der Landes- und Bundesregierung beachtet werden.

Zum Thema Kurzarbeit, speziell in Kombination mit Minijobs (450 Euro-Jobs), gibt es hier noch eine aktuelle Information unserer Steuerberater. Zu beachten ist dabei vor allem die aktuelle Unterscheidung bezüglich systemrelevanter Tätigkeiten.
kittl-partner.de/news/kurzarbeit-im-rahmen-der-corona-krise-teil-5/

Glück auf und bleibt’s g’sund,
Marco Felgenhauer

 

Aktuelle Situation Corona-Virus ( 23.03.2020 / 10.00 Uhr ): 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 
wie Sie sicherlich bereits wissen, wurden am Freitag von der Bayerischen Staatsregierung und am gestrigen Sonntag von der Bundesregierung weiterreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffen. 

Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen.
Ziel der Maßnahmen ist es, die Welle der Neuinfektionen so weit zu reduzieren, dass die damit einhergehende Zahl an klinikpflichtigen Patienten die Krankenhauskapazitäten nicht übersteigt.
Nachdem der Erreger bei Sozialkontakt als Tröpfcheninfektion übertragen wird, muss deren Zahl so weit wie möglich eingeschränkt werden. Das Zusammentreffen von Menschen muss reduziert werden! Denn je weniger Menschen in diesen Tagen zusammenkommen, umso geringer ist die Chance des Erregers überzuspringen. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. 
Die entsprechende Allgemeinverfügung „Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie“ ist auf der Seite www.coronavirus.bayern.de unter www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/#Allgemeinverfuegungen veröffentlicht. 


Der Direktlink lautet www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/0 /20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf.
Auf der Seite www.coronavirus.bayern.de finden Sie auch alle bisher ergangenen und ggfs. zukünftig ergehenden Allgemeinverfügungen des Bayerischen Gesundheitsministeriums. 

Einkaufshilfe in Bodenmais: Bodenmais hilft!
Eine gemeinsame Initiative von ev. Kirchengemeinde Regen/Bodenmais, Markt Bodenmais und Pfarreiengemeinschaft Bodenmais-Böbrach:



Wir sind für SIE da, wenn Sie das Haus nicht mehr verlassen können oder wollen.   
Dafür gilt mein ganz besonderer Dank – „Vergelt´s Gott und hoid ma zamm“ ! 

Versorgungssicherheit Wasser und Strom, Erreichbarkeit Rathaus und Tourist Info:Bereits letzte Woche haben wir intern die Weichen für die Versorgungssicherheit in Bodenmais gestellt: So wurden in allen Bereichen bei unseren Mitarbeitern zwei Gruppen gebildet, die getrennt voneinander arbeiten. Somit ist sichergestellt, dass zu jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung steht und auch eine Vertretung jederzeit gewährleistet ist. 
Natürlich sind wir auch weiterhin für Sie über Telefon, Email und postalisch erreichbar: www.bodenmais.de/index.php?id=273

Skibus:Die Regionalbus Ostbayern „RBO“ wird den Betrieb des Skibusses Linie 6085 von Bodenmais zum Arber ab Dienstag, den 24.03. einstellen. Sowohl das Langlaufzentrum Bretterschachten, als auch die Arber Bergbahn haben ihren Betrieb eingestellt. Aufgrund der allgemeinen Ausgangsbeschränkungen fahren auf den Bussen der Linie 6085 auch keine Fahrgäste mehr mit.Betroffen ist lediglich der Zeitraum zwischen dem 24. und 29. März.Ab dem 30. März soll, stand heute, nach dem Nebensaisonfahrplan der Linie 6198 gefahren werden.  

Glück Auf und bleibt´s XSUND!

 

(Stand: 18.03.2020, 15.45 Uhr)

Wir wollen nicht unbedingt einen Liveticker einführen, aber es macht momentan Sinn über aktuelle Informationen und Hintergründe auch mehrmals pro Tag zu informieren. Wir hoffen Sie dadurch in dieser Außnahmesituation unterstützen zu können.

Hier nun in schriftlicher Form die uns betreffenden Passagen aus der erlassenen Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung, wie im heutigen ersten Newsletter angekündigt. Die Maßnahmen werden nochmals bestätigt, und sind endlich mit einem vorläufigen Enddatum versehen.

Die Bayerische Staatsregierung hat am 17. März 2020 weitere Beschränkungen von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich erlassen. Für die bayerische Hotellerie wurde geregelt, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen, aber nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.

Wörtlich heißt es in der geänderten Allgemeinverfügung:

“Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu privaten touristischen Zwecken. Hiervon ausgenommen sind Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte jeglicher Art, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht private touristische Zwecke aufnehmen.“

-> Wir empfehlen die Privatreisenden umgehend über die staatlich „angeordnete“ Stornierung zu informieren.

Übernachtungen, die dienstlicher Natur sind, sind weiterhin erlaubt. Der dienstliche Charakter einer Übernachtung im Hotel muss nicht nachgewiesen werden.
-> Wir empfehlen aber trotzdem sich an der Rezeption kurz bestätigen zu lassen, dass der Gast aus geschäftlichen Gründen und nicht zu privaten touristischen Zwecken übernachtet.

Touristische Übernachtungen sind ab sofort bis auf Weiteres nicht erlaubt. Durch die Allgemeinverfügung werden momentan nur für touristische Übernachtungen bis einschließlich 30. März 2020 die gegenseitigen Leistungspflichten aufgehoben. Das heißt der Gast hat keinen Anspruch im Hotel aufgenommen zu werden, andererseits hat das Hotel keinen Anspruch auf Bezahlung des Übernachtungspreises. Vorauszahlungen müssen wieder zurückerstattet werden. Touristische Übernachtungen müssen sofort beendet und die Gäste gebeten werden, das Haus zu verlassen.
Stornogebühren sind in dieser Zeit demnach auch nicht zu erheben.

-> Außerdem für uns wichtig:
„In Dienstleistungsbetrieben muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten werden. Auch bei Einhaltung dieses Abstands dürfen sich nicht mehr als 10 Personen im Wartebereich aufhalten."

Hier noch weitere Informationen zur Liquiditätssicherung durch "Soforthilfe Corona":
Das Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern. Die Soforthilfe wird gestaffelt und soll schnell und unbürokratisch ausbezahlt werden.
Die Staffelung: bis fünf Mitarbeiter 5.000 Euro, bis zehn Mitarbeiter 7.500 Euro, bis 50 Mitarbeiter 15.000 Euro, bis 250 Mitarbeiter 30.000 Euro.

Bearbeitet werden die Anträge von den jeweiligen Bezirksregierungen. Das Antragsformular finden Sie nochmals als Verlinkung unten. Adressen der Regierungen werden ab Mittwoch auf der Website des Bayerischen Wirtschaftsministeriums sowie den Internetauftritten von vbw, IHK und HWK veröffentlicht.
www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

 

(Stand: 18.03.2020, 10.30 Uhr)

Nachdem nun heute, die gestern angekündigte Anordnung der Staatsregierung greifen soll, gestern aber noch reichlich Fragebedarf bestand, hier noch ein paar aktuelle Informationen

Offiziell spricht die Bayerische Staatsregierung vom Verbot jeglicher touristischer Übernachtung,  was sich also, entgegen mancher Aussage die gestern durchs Netz kursierte, an ALLE Vermieter richtet, vom Hotel bis zum Privatvermieter.
Dienstreisen sind davon ausgenommen! Sollte es in Bodenmais Betriebe geben, die noch offen bleiben  und Dienstreisende aufnehmen können und wollen, bitten wir um Info an Info@bodenmais.de, damit wir entsprechende Anfragen weiterleiten können.
Ob dazu auch Kur-und Gesundheitsaufenthalte zählen, geht aus den bisher veröffentlichten Mitteilungen nicht hervor. Eine entsprechende Information seitens des Bayerischen Heilbäderverbandes soll mich heute im Laufe des Tages erreichen.

Zum Thema Übergangsfristen:
die Anordnung soll laut den bisherigen Mitteilungen ab heute (18.03.) sofort gelten. Eventuelle Übergangsfristen sollen im Laufe des Tages definiert werden, bisher ist dazu allerdings noch keine offizielle Äußerung getätigt worden. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich dabei nicht um mehrer Tage handelt! Dementsprechend sollte der heutige Tag dazu genutzt werden, Abrechnungen zu tätigen und die Rückreisen der Gäste heute oder spätestens morgen zu organisieren.

Stornierungen:
Noch keine klare Aussage gibt es zum Enddatum. Prinzipiell beziehen sich die Aussagen auf den am Montag, den 16.03. ausgerufenen Katastrophenfall, dessen Maßnahmen für die Zeiträume bis 30.03.2020 bzw. bis 19.04.2020 gelten - also auf 14 Tage oder 4 Wochen.
Welcher Zeitraum für die touristischen Übernachtungen zutrifft, geht aus der Mitteilung der Staatskanzlei vom 17.03.2020 nicht hervor.
Wichtig ist aber, dass Gebühren, die im Falle einer Anordnung des Katastropenfalles entstehen, nicht erhoben werden dürfen.
Das heißt: es können KEINE Stornogebühren im Zeitraum des Kathastropenfall erhoben werden.